Team #247 Mercury Express

280 Teams
16 Tage – 10 Länder – 7.500 km um die Ostsee
kein GPS/keine Autobahnen
jedes Team sammelt mind. 750 € für einen guten Zweck
die nördlichste Abenteuer-Rallye der Welt

Coole Karre

Coole Karre

Der letzte Schritt ist nun auch geschafft. Mit der freundlichen Unterstützung vom Umweltdruckhaus Hannover wurde unser Rallye Kangoo foliert. Der Kangoo sieht jetzt wie ein echtes Rallye-Auto aus, worauf wir richtig stolz sind. Nun steht dem Rallyestart am...

mehr lesen
Probenacht mit Probepacken: check

Probenacht mit Probepacken: check

soooo... jetzt ist die "Nagelprobe" auch überstanden. Wir haben mal unter "Realbedingungen" unser Rallye-Mobil getestet und überprüft, was wir schon zu viel eingepackt haben und was uns noch fehlt. Grau ist alle Theorie - man muss das wirklich mal live...

mehr lesen
Drone-Wars

Drone-Wars

Auch foto- und videotechnisch möchten wir die Rallye festhalten, also musste heute Abend mal unsere kleine Spark-Drone ran. Leider konnte sie nicht höher als 120 m steigen, da wir in der Anflugzone vom Flughafen Langenhagen stehen. Ich glaube...

mehr lesen
Wohin mit all dem Zeug?

Wohin mit all dem Zeug?

So langsam nähern wir uns dem Rallye-Start. Verladen und Probepacken ist angesagt, da wir von Samstag auf Sonntag mal mit dem Rallye-Kangoo am Parksee Lohne übernachten wollen. In der WhatsApp Gruppe des Veranstalters gehts immer wieder hoch...

mehr lesen

Folge uns:

2019 wird endlich ein Traum wahr! Meine Frau Andrea und ich nehmen an der BalticSeaCircle-Rallye teil. Dieses Rallye-Format finde ich schon seit Jahren sehr interessant. Ich selbst hab die Ostsee auch schon mit dem Motorrad umrundet, aber im Rahmen einer Rallye ist dies dann doch eine ganz andere Herausforderung. Auf ins Abenteuer!

Gregor Brill

Team #247

Noch bin ich wirklich zwiegespalten: aufgeregt und seeeeehr neugierig auf dieses für mich absolute Abenteuer und auf der anderen Seite eben auch etwas ängstlich… Da ist dieser enorme Respekt vor der Länge der Strecke in der Kürze der Zeit und dann die Strecke an sich. So viele Länder, die ich nicht kenne und deren Sprache ich definitv nicht beherrsche und dann noch die Vorgaben des Veranstalters und Überraschungen, die das Roadbook für uns bereithalten wird… Einzig, dass wir dieses Abenteuer nicht allein bestreiten sondern da noch viele andere Teams um uns herum sind, die sicherlich auf ähnlichen Pfaden unterwegs sind, beruhigt mich etwas.
Ich bin wirklich gespannt, was uns erwartet und was wir alles erleben…

Andrea Brill

Team #247