Nach dem Autokauf ist vor dem Charity-Projekt! Charity? Ja, richtig! In deutsch: Für den guten Zweck. Sinn der Rallye ist, neben dem Spaß, auch etwas Gutes zu tun. Uns geht es gut und meine größte Sorge ist (übertrieben gesagt), welche Farbe mein nächstes Auto hat. Das kann man mal ehrlich sagen und ich glaube da spreche ich nicht nur für mich alleine. Uns Deutschen geht es grundsätzlich gut und im Vergleich zu vielen anderen Nationen sehr gut!

Für welches Projekt möchten wir also antreten? Unser Teamname verrät es schon. Ich bin bekennender Freddie Mercury- und damit Queen-Fan! Nicht nur wegen des 2018 erschienenen Films „Bohemian Rhapsody“, sondern schon immer. Ich durfte Freddie leider niemals live erleben. Also wird jedes Konzert von brauchbaren Queen-Coverbands besucht, jeder Queen-Song im Radio lauter gedreht, 2017 hab ich die Freddie-Statue am Genfer See in Montreaux besucht und ich habe einen kleinen Freddie-Schrein in meinem Büro. Also Queen-Fan durch und durch.

Was liegt da näher als für den Mercury Phoenix Trust (MPT) Geld zu sammeln und so den Kampf gegen AIDS zu unterstützen. Das Thema AIDS ist nicht mehr primär im Fokus, aber trotzdem nicht weniger aktuell. Freddie ist 1991 bekanntlich an den Folgen von AIDS gestorben und der MPT wurde anschließend von Brian May, Roger Taylor und Jim Beach gegründet. Der gute Zweck war also gefunden, der Teamname auch und ebenso unser Motto „Don’t stop me now!“. Weiter geht’s mit unseren Vorbereitungen.